Sie sind hier: Startseite / Informationen / GM-Förderzentrum / Fördermassnahmen für fremdsprachige Schülerinnen und Schüler

Artikelaktionen

Fördermassnahmen für fremdsprachige Schülerinnen und Schüler

Die Integration fremdsprachiger Jugendlicher ins staatliche Gymnasium ist in Basel angesichts der starken demografischen Veränderungen eine kontinuierliche Herausforderung, welcher sich das Gymnasium am Münsterplatz stellt. Fremdsprachige Schülerinnen und Schüler mit anderer Bildungsbiographie, die gegenwärtig zahlreicher zu unserer gymnasialen Realität gehören, werden am Gymnasium am Münsterplatz in separaten Kleinlerngruppen in lernpsychologisch machbaren Schritten an das normale Niveau des deutschsprachigen Fachunterrichts herangeführt und dann mit steigendem Grad in den Normalunterricht integriert. Hierzu muss in der Regel vor allem in den Fächern Deutsch und Französisch, aber auch in allen anderen Fächern ein aufbauender Zeitrahmen von ein bis drei Jahren mit sprachlichen Nachteilsausgleichsmassnahmen vorgesehen werden. Die Klassen und Fachlehrpersonen koordinieren diese Massnahmen gemeinsam und sind um die gute Integration aller Schülerinnen und Schüler in ihren Fachunterricht besorgt. Die Eltern von Schülerinnen und Schülern mit anderer Bildungsbiografie tragen finanziell die Kosten für diese Aufbaumassnahmen zugunsten ihrer Kinder. Bei Bedarf kann das GM limitiert aus eigenen Fonds und Stiftungen finanzielle Unterstützung bieten.

Ergänzende Massnahmen
Die differenzierte Förderung im Fach Deutsch als Zweitsprache ist als ergänzende Massnahme zum regulären Deutschunterricht konzipiert. Mit der Implementierung dieses fächerübergreifenden Bildungsangebots haben wir unsere Palette an Massnahmen individueller Unterstützung und Förderung um ein besonders anspruchsvolles Format erweitert.

Nachteilsausgleich
Im Rahmen des regulären deutschsprachigen Fachunterrichts können für Fremdsprachige die folgenden Regelungen zum Nachteilsausgleich zur Anwendung kommen:

individuell abgestimmte Materialien und Arbeitsaufträge
Gewährung längerer Prüfungszeiten
Verwendung von Sprachlexika
Beantwortung der Prüfungsaufgaben in Englisch
individuelle Bewertung des Lernfortschritts ausgehend vom Eintrittsniveau

Partizipation und Integration
Vor dem Hintergrund der Vielfalt an Möglichkeiten sozialer Partizipation, die nur ein staatliches Gymnasium zu bieten vermag, eröffnen wir jungen Menschen nichtdeutscher Herkunftssprache den Raum, um interkulturelle Lernprozesse zu erfahren und kommunikative Kompetenzen zu erweitern.
Als treibende Kraft bei der erfolgreichen Integration unserer fremdsprachigen Schüler und Schülerinnen nimmt das tägliche Miteinander - in einem von Offenheit und Toleranz geprägten schulischen Alltag - eine Schlüsselrolle ein.

Fragen zu den Fördermassnahmen für Fremdsprachige richten Sie bitte an:

Konrektor Dr. Manuel Pombo: manuel.pombo@bs.ch

Leiter Förderzentrum, Ansprechperson Deutsch: stefan.schwarz1@edubs.ch

Ansprechperson Französisch: yvonne.jansky@edubs.ch